Neue Wege für Digitales Publishing, um Millennials zu erreichen

Neue Wege für Digitales Publishing, um Millennials zu erreichen


Von High Intent Micro Moments, Snackable Content und der Dmexco in Köln

Ich schicke es vorweg: Ich bin kein Millennial. Das ist einerseits schade. Denn wäre ich erst rund um die Jahrtausendwende geboren, würde ich mir mit Sicherheit deutlich weniger Gedanken machen, wie die Digitalisierung die Medienwelt voranbringen kann. Ich würde ganz selbstverständlich digital leben. Andererseits ist es natürlich hilfreich, will man die derzeitige Diskrepanz zwischen Medienmachern und Mediennutzern verstehen, wenn man nicht nur durch die digitale Brille blickt.

Die Zielgruppe der Millennials steht für das, was Digitales Publishing heute leisten muss, nämlich die Nutzer zu erreichen, die über Digital Life nicht reden, sondern längst ganz selbstverständlich digital agieren. Und damit meine ich mehr, als mit dem Smartphone unterwegs das Lieblingsmagazin zu lesen. Denn Online-Medien sind längst nicht mehr nur ein neuer Kanal mit anderem Endgerät. Vielmehr hat sich die gesamte Art und Weise, wie Menschen Medien konsumieren, verändert – bis hin zu der Frage, wie sich Medien heute eigentlich definieren.

Digitales Marketing diskutieren auf der Dmexco in Köln

Die Publishing-Branche ist allerdings noch stark analog geprägt. Digitale Geschäftsmodelle basieren zumeist auf analogen, oft sehr erfolgreichen Vorbildern. Noch trägt das. Schon mittelfristig wird das meiner Ansicht nach nicht genügen. Denn es lässt außer Acht, dass die Nutzer diesen analogen Grundmodellen schon heute immer weniger folgen: Statt über abonnierte Fachzeitschriften mit von Redaktionen inspirierten Themen findet Content-Suche heute themenspezifisch und situationsabhängig mit einem gezielten Intent statt.

Auf der Dmexco, die am 12. und 13. September in Köln stattfindet, möchte ich dieses Thema ausführlich innerhalb eines Seminars diskutieren. Unter dem Titel „High Intent Micro Moments – Neue Wege für Digital Publishing, um Millennials zu erreichen“ werde ich verschiedene, innovative Ansätze vorstellen und will vor allem animieren, Content neu zu denken.


Hier einige Highlights aus dem Seminar:


  • Aktuelle Anforderungen an Digitales Publishing: von Zielgruppen, die den Medienmachern digital weit voraus sind.

  • Das Konzept des High Intent Micro Moments: werthaltige, effektive „Digital Moments“ für User erschaffen.

  • Snackable Content: themengetrieben, situationsabhängig, gehirngerecht.

  • Neue, flexible Formate: das AudioXperiment – Ergebnisse und Erkenntnisse.

  • Use Cases: Wie sich digitale Konzepte monetarisieren lassen.

  • Das Seminar ist offen für jeden Besucher der Dmexco, die Anmeldung vorab ist nicht notwendig. Natürlich lässt sich nicht alles in großer Runde klären.
    Wir werden deshalb Snackable Content und High Intent Micro Moments an unserem Stand 062 in Halle 7.1 auf ganz verschiedene Weise erlebbar machen. Der Besucher bekommt, was er genau in diesem Moment braucht: entweder etwas Erfrischendes aus dem Kühlschrank, einen kleinen Energieschub oder Inspiration aufs Ohr. Ein gutes Gespräch über die Zukunft des Digital Publishing ist natürlich immer inklusive.

    Über Jens Gützkow

    Jens Gützkow ist Mitbegründer und Geschäftsführer von PressMatrix. 2011 gegründet, unterstützt das Unternehmen Publisher bei der Entwicklung und Umsetzung von digitalen Monetarisierungsmodellen. Bereits zuvor prägten Jens Gützkow und von ihm mitgegründete Start-ups die Evolution digitaler Geschäftsmodelle mit: Schon lange bevor es App Stores gab, beschäftigte er sich mit Mobile Apps. Er brachte eine Videoplattform mit innovativem Umsatzkonzept auf den Weg und unterstützte u. a. das EU Forschungsprojekt „P2P Next“.

    Sie interessieren sich für das Thema oder haben Fragen an uns? Wir stehen gern für Sie zur Verfügung!